Spektrum Iran 4-2015 – Was sind Menschenrechte?

Im vorliegenden Heft sollen Struktur und Aufgabe der Menschenrechte im Islam und im christlichen Abendland diskutiert werden, wobei auch die Politik derselben zu analysieren ist. Dabei werden die unterschiedlichen Vorstellungen von Menschenrechten herausgearbeitet und es wird deutlich, dass diese Rechte ohne ein Verständnis für die mit ihnen einhergehenden Pflichten unvollständig sind. weiter I more

Sinn und Funktion der Tradition am Beispiel des Nourouz-Festes

Von Hamid Reza Yousefi. Im Allgemeinen scheint der Begriff der Tradition in Verruf geraten zu sein, weil er zumeist mit einer altmodischen oder dogmatischen Vergangenheit assoziiert wird. weiter I more

Logik und Hermeneuthik der Tradition

von Seyed Hossein Nasr. In verschiedenen Sprachen gab es vor der modernen Zeit keinen Ausdruck, der genau dem der Tradition entsprach mit dem dieser prämoderne Menschheit von denjenigen charakterisiert wird, die den traditionellen Standpunkt akzeptieren. weiter I more

فراخوان مقاله

بدين وسيله از كليه صاحب نظران و پژوهشگران محترم اعم از استادان، مديران و برنامه ريزان، دانشجويان، كارشناسان و علاقه مندان دعوت به عمل مي آيد، مقالات علمي- پژوهشي خود را با موضوعات فوق از طريق فرم دريافت مقاله ارسال نموده تا با ذكر نام نويسندگان منتشر گردد. weiter I more

Mit diesem Aufruf möchten wir Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller geisteswissenschaftlichen Disziplinen herzlich dazu einladen, mit ihren Veröffentlichungen die Zeitschrift »Spektrum Iran« zu unterstützen weiter I more

Spektrum Iran 1-2016 – Djihad-Perspektiven eines Begriffs

Das vorliegende Heft ist in diesem Sinne bemüht, auf unterschiedliche Aspekte des Djihad einzugehen und dessen Auswirkungen auf das menschliche Leben zu diskutieren. weiter I more

 

Buchbesprechungen-Spektrum Iran 3-2016 – Freiheit, Theorien und Perspektiven

Harald Seubert: Philosophie. Was sie ist und sein kann. Basel: 2015. Schwabe, ISBN: 978-3-7965-3435-5. 342 Seiten. € 48,-

Seubert, der zuletzt mit viel beachteten großen Monographien zur Religionsphilosophie (2013), Politischen Philosophie (2015) und zur Ästhetik (2015) hervorgetreten ist, legt ein programmatisches Buch vor, das davon ausgeht, dass die Philosophie gut daran tut, ihren Weltbegriff zurückzugewinnen und nicht, wie dies vielfach zu beobachten sei, sich mit dem Status einer Laborwissenschaft befriedigen soll. Natürlich ist für Seubert die Kant’sche Unterscheidung zwischen dem Welt- und dem Schulbegriff der Philosophie leitend.

Spektrum Iran 3-2016 – Freiheit, Theorien und Perspektiven

Freiheit ist nicht nur ein philosophischer Begriff, sondern auch ein politisch brisantes Thema. Wer Freiheit für sich reklamiert, sieht sich moralisch verpflichtet, diesen Wert nicht nur zu verteidigen, sondern auch zu verbreiten. Die Freiheit, etwas in Kraft zu vollbringen, setzt jedoch einerseits die Freiheit von Schwächen voraus, andererseits gibt es die Freiheit zum Guten wie auch die Freiheit zum Bösen. Je nach Präferenz legitimiert sie dazu, Allianzen zu bilden, Kriege zu führen, Länder zu besetzen und Sanktionen zu verhängen. Im Namen der Freiheit wird die Welt in gut und böse, in frei und unfrei unterteilt. Was ist Freiheit und wer definiert sie? Wo liegen ihre Grenzen und wer bestimmt sie?

Das vorliegende Heft nimmt sich dieser Herausforderung an und bietet Lösungsansätze an, die das Zusammenleben der Völker in ihrer Tiefe betreffen.

Spektrum Iran 3 – 2000

Spektrum Iran 3 – 2000. Alle Artikel können als PDF heruntergeladen werden.

Buchbesprechungen-Spektrum Iran 4-2014 – Was ist Tradition?

Die Buchmesse ist ein Ort der Begegnung verschiedener Kulturen, Philosophien, Religionen und Traditionen. Diese Begegnung bildet die Grundlage eines offenen Dialogs und der kritischen Würdigung aller teilnehmenden Nationen. Die Buchmesse ist auch eine Plattform der Vorstellung der Kulturen, Religionen und Denktraditionen durch eigene Vertreter. Auf der Buchmesse beobachtet man, im wahrsten Sinne des Wortes, die Vielfalt und Umgangsformen, die sich gegenseitig bereichern, obwohl auch erhellende Unterschiede zu beobachten sind.

Buchbesprechungen-Spektrum Iran 3-2014 – Was ist Religion?

Thull, Philipp und Hamid Reza Yousefi (Hrsg.): Interreligiöse Toleranz. Von der Notwendigkeit des christlich-islamischen Dialogs, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2014, ISBN: 978-3534-26412-4, 144 S., € 29,95.

Buchbesprechungen-Spektrum Iran 2-2014 – Was ist Philosophie?

Davari Ardekani, Reza: Ma wa tarikhe falsafeje eslami [Wir und die Geschichte der islamischen Philosophie], Pagouheschgahe farhangoandischeje eslami: Teheran 2010, ISBN: 978-600-108-113-2, 611 S.

Buchbesprechungen-Spektrum Iran 1 – 2014 – Was ist Kultur?

Tatari, Muna und Klaus von Stosch (Hrsg.): Trinität. Anstoß für das christlich-islamische Gespräch, Paderborn: Schöningh 2013, ISBN 978-3-506-77538-2, 268 S., € 29,90.

Buchbesprechungen-Spektrum Iran 3-2015 – Was ist Demokratie?

Kranemann, Benedikt, Christof Mandry und Hans-Friedrich Müller: Religion und Recht, Aschendorff Verlag: Münster 2014, ISBN 978-3402-15849-4, 238 S., 14,80 €.

Buchbesprechungen-Spektrum Iran 2-2015 – Was ist Fundamentalismus?

Walter Schaupp u.a. (Hrsg.): Gesundheitssorge und Spiritualität im Krankenhaus. Theologie im kulturellen Dialog, Band 26. InnsbruckWien: Tyrolia 2014, ISBN 978-3-7022-3290-0, 196 S., 18.00 €.

Buchbesprechungen-Spektrum Iran 1-2015 – Was ist Mystik?

SPEKTRUM IRAN. Zeitschrift für islamisch-iranische Kultur (vierteljährlich). 27. Jahrgang 2014, etwa 100 Seiten pro Heft, hrsg. v. der Kulturabteilung der Botschaft der Islamischen Republik Iran in Berlin, erscheint im Verlag Traugott Bautz Nordhausen, ISSN 0934-358X.

Buchbesprechungen-Spektrum Iran 2-2016 – Identität-Strukturen und Analysen

Tabataba’i, Allamah: Islam sciita: dialoghi con Henry Corbin. In Appendice: Il Messaggio spirituale dell’Islam, 2014, Irfan Edizioni, ISBN: 978-88-97278-26-9, € 17,50 Ende 2014 erschienen in italienischer Übersetzung die Früchte eines westöstlichen Gespräches besonderer Art. Es handelt sich um die Zusammenstellung eines – vornehmlich in Briefen geführten – Dialogs zwischen dem französischen Orientalisten Henry Corbin und dem vielleicht bedeutendsten schiitischen Denker des 20. Jahrhunderts, Allamah Tabatabai. Die Kompilation besteht zu einem Gutteil aus Texten Tabatabais, die teils als Antworten auf Fragen Corbins konzipiert sind, und enthält weiterhin einen kurzen Aufsatz aus der Hand Corbins. Das Werk gliedert sich in drei Teile. Während in Teil 1 vor allem die historischen wie doktrinalen Grundlagen der schiitischen Religion dargelegt und in Teil 2 Bedeutung und Funktion der Imame vertieft werden, ist der dritte Teil der Rolle der schiitischen Religion in der modernen Welt gewidmet. Abgeschlossen wird das Buch mit einem Appendix zur ›spirituellen Botschaft des Islam‹.

Buchbesprechungen-Spektrum Iran 1-2016 – Djihad-Perspektiven eines Begriffs

Achille Mbembe: Kritik der schwarzen Vernunft, 2014, Suhrkamp-Verlag, ISBN:978-3-518-58614-3, € 28,00 Der menschliche Identitätsbegriff stellt sich, im Kontext von beständig wirksamen Veränderungen der soziokulturellen und Strukturellen Gesellschaftsverschiebung als ein zunehmend schwerlich zu erfassender Begriff dar. Dies birgt die wachsende Anfälligkeit für eine zunehmend unkritische Betrachtung der überwiegend europäischen Vergangenheit in ihrer Geistes- und Entwicklungsgeschichte. Doch gerade in dieser liegen die Wurzeln zahlreicher Begriffe begründet, die im Kontext aktueller politischer Ereignisse widerholt diskutiert werden.

Spektrum Iran 2-2016 – Identität-Strukturen und Analysen

Das Identitätsbewusstsein ist diejenige Instanz, die Menschen zu Menschen macht. In der Tat sind Identitätssuche und Identitätsstiftung genauso alt wie die Menschheit selbst. Schon unsere Urahnen haben sich durch Herausbildung von Stämmen und Gruppen voneinander zu unterscheiden gewusst. Selbst Kinder im Kindergarten verstehen es, Spielkameraden zu finden, um sich dadurch von anderen abzusetzen.

Spektrum Iran 1-2016 – Djihad-Perspektiven eines Begriffs

›Djihad‹ ist ein alter klarer Begriff, der aber in unserer Zeit schillernd und missverständlich geworden ist. Was bedeutet eigentlich Djihad? Ist er ein ›Kampfbegriff‹ des völkischen Zusammenhaltes und der allgemeinen Kampfmoral? Ist Djihad Ausdruck religiöser Selbstverherrlichung und Triumph über alle Gegner oder ein Prozess der demütigen Selbstreinigung und moralischen Kompetenzentwicklung? Wie haben sich Missdeutungen entwickelt?

Spektrum Iran 4-2015 – Was sind Menschenrechte?

Die Sehnsucht nach Recht und Ordnung ist nur dem menschlichen Wesen inhärent. Die Frage nach den Rechten des Menschen ist genauso alt wie das menschliche Denken selbst. Stets ist die Rede von gegenseitiger Achtung und individueller Freiheit. Im Grunde geht es um die Sehnsucht nach einer wertschätzenden Anerkennung als Basis eines völkerübergreifenden Friedens.

Spektrum Iran 3-2015 – Was ist Demokratie?

Formal fußen alle Regierungssysteme auf einer bestimmten Form von Verfassung bzw. auf einem Grundgesetz, welches die Eckpunkte des jeweiligen Weltbildes in Regierungsformen und Menschenrechtskatalogen festschreibt. Diese können sehr unterschiedlich sein, wie die Folgegesetze, bspw. Zivil- und Strafgesetzbücher zeigen. Betrachten wir allein die demokratischen Systeme in den westlichen Gesellschaften, so lassen sich drei Regierungsformen unterscheiden: direkte Demokratie, parlamentarische Demokratie und Präsidialdemokratie. Auch diese Typen suchen, wie die anderen Demokratien, nichts anderes als die Gewährleistung von Freiheit, Menschenrechten und Gerechtigkeit.

Spektrum Iran 2-2015 – Was ist Fundamentalismus?

Um Feindbilder zu erzeugen und aufrecht zu erhalten, bedienen sich Menschen Ausdrucksweisen, die unüberbrückbare Andersartigkeiten artikulieren. Fundamentalismus, fundamentalistisch und Fundamentalist gehören zweifelsohne zu derartigen Schlagwörtern, die Menschen und Sachverhalte in Schubladen stecken, die solche Feindbilder erzeugen. Was ist Fundamentalismus? Was bedeutet Fundamentalismus und wer ist Fundamentalist? Was sind die Eigenschaften solcher Charakterisierungen?

Spektrum Iran 1-2015 – Was ist Mystik?

Betrachten wir die Geschichte der Religionen, so stellen wir fest, dass Mystik diejenige Lehre ist, die in allen Religionen in unterschiedlichen Formen verankert ist. Diese Lehre ist weder eine Alternative zur Religion noch ein Pendant, auch wenn es Versuche gibt, sie als solche zu charakterisieren.

Djalal ad-Din Mohammad Rumi, Farideddin Attar, Hossein Ibn Mansour Halladj sowie Sebastian Franck, Jacob Böhme, Hildegard von Bingen und Meister Eckhart sind einige Hauptfiguren, die im christlich-islamischen Kontext der Mystik zuzurechnen sind. In ihren Lehren geht es um unsichtbare, aber wirksame Kräfte, die sich in den Heiligen Schriften ihrer Religionen manifestieren. Ihr Ziel ist Läuterung des Inneren, Erleuchtung durch Kontakt mit transzendenten Ebenen bis hin zu jener ›unio mystica‹, dem Einswerden mit Gott.

Spektrum Iran 4-2014 – Was ist Tradition?

Tradition ist konservierte Denkleistung. Sie ist einer kulturellen Schatztruhe vergleichbar, in der überliefertes Wissen aus Jahrtausenden aufbewahrt ist. Tradition verleiht kollektive Identität, schenkt Geborgenheit, Halt und Orientierung. Tradition ist jedoch kein in Stein gemeißeltes Gesetz. Tradition ist in sich plural. Sie lässt sich mit einer Pralinenschachtel vergleichen. Während manches Konfekt bitter schmeckt, ist anderes zartbitter oder süß, mit Nüssen oder Trüffeln angereichert. Es liegt in der Natur der Sache,